Pranayama

Pranayama Prana bedeutet Lebenskraft, Ayama bedeutet Ausdehnung. 

 

Pranayama bezeichnet die Zusammenführung von Körper und Geist durch Atemübungen. Die Atemübungen helfen als kraftvolles Werkzeug, die Lebensenergie (Prana) zu lenken und auszudehnen. Sie wirken zum Beispiel reinigend, harmonisierend oder entspannend.

Allein durch die Achtsamkeit der Atmung oder gezielt angewendete Atemtechniken wird der Geist ruhiger. So kann Pranayama beispielsweise als Vorbereitung auf die Meditation angewendet werden und während des Yogaunterrichtes als Begleitung der Asana Praxis.

Der Atem ist die Brücke zwischen Leben und Bewußtsein und er vereinigt Körper und Gedanken. 

 

Thich Nhat Hanh